06_SAC_Emmental_BG_Hohgant2014.png

SAC EMMENTAL

Bike-Tour Emmental

07.05.2017 - 07.05.2017 .............
Leitung: Franz Morger
Teilnehmer: Andrea, Christine, Monika, Beat, Küsu, Gaby, Leitung: Franz

Die Aussicht auf eine voraussichtlich feucht-kalte Emmental Bike-Tour begeisterte mich nur mässig. Entsprechend hoffte ich bis am Sonntagmorgen auf eine Absage. Aber nichts da, SAC-ler sind «harte» Frauen und Männer. Der nach hinten verschobene Start erwies sich dann als cleverer Schachzug von Franz: Erstens konnten wir ausschlafen und zweitens blieben wir auf der ganzen Tour – jedenfalls von oben her – trocken.
Start um 11 Uhr / Treffpunkt: Feuerwehrstützpunkt / BikerInnen: 4 Frauen, 3 Männer
Und los ging’s. Zum Einwärmen auf einem flowigen Trail der Ilfis nach, aber nur kurz. «Hogerland – Chrachetau – Heimatland – Ämmitau». In Anlehnung an Tinu Heiniger’s Lied gings bald hoch und wieder runter. Oder, um es in Franzschen Worten zu sagen: «Flach obsi» über Hoger und Chrache und Hoger und Chrache...
Ausser uns war trotz trockener Witterung kaum jemand unterwegs. Nur die Hornousser waren ähnlich kälteresistent wie wir, harte Kerle eben.
Nach ein paar Extra-Steigungen und einer Sackgasse bei der Hundefarm (es gab wirklich kein Durchkommen, trotz Weg auf der Karte), folgte die letzte Abfahrt in den Gohlgraben. Das versprochene Kaffee auf dem Campingplatz fiel einer geschlossenen Gesellschaft zum Opfer. Trotz übrig gebliebenen Energie-Strichli war dann niemand mehr für einen weiteren Aufstieg zu motivieren. Auf schnellstem Weg peilten wir die Beiz im Lebensart an, wärmten uns die Bäuche bei Bratwurst und Kaffee und führten Beat, den Neo-SAC-ler, in die Geheimnisse des SAC-Lebens ein.
Merci Franz für die wiederum fägige Bike-Tour. Wäre schade gewesen, zu Hause zu bleiben.

Gaby Berger

Tourenberichte

Copyright © 2017 SAC Emmental

Web-Umsetzung Day Design.