09_SAC_Emmental_BG_Hohgant2014.png

SAC EMMENTAL

Eine triftige Alternative zum Grand Combin

04.05.2017 - 06.05.2017 .............
Leitung: Annina Reber, Bergführerin
Teilnehmer: Chrigu Stettler (Organisation), Kari Schafroth, Karin Brönnimann, Evelyne Ritter, Regula Abt

Dass es eine Alternative zum Grand Combin brauchte, war klar. Weniger klar war angesichts der labilen Wetterprognosen, welches Gebiet sich am Besten für ein ergiebiges „Funraising“ eignen würde. Die Wahl fiel aufs Triftgebiet.

Als wir ein Stück oberhalb von Realp genügend Schnee gefunden hatten, um die Ski anzuschnallen, klappte dies mit allen Bindungstypen erstaunlich schnell. Fredu’s Rekord (17 Versuche – Chrigu hat mitgezählt) wurde jedenfalls bei Weitem nicht gebrochen. Im Aufstieg zur Albert-Heim-Hütte sorgte die strahlende Sonne für strahlende Gesichter und so einige Schweisstropfen. Nachdem wir den Winterraum (und uns) gründlich geräuchert und sogar das Ofenrohr gerusst hatten, entdeckten wir den richtigen Ort zum Einfeuern, was der Gemütlichkeit in der Hütte sehr zuträglich war. Draussen wurde inzwischen der Powder für das Funraising am nächsten Tag vorbereitet.

Eine wunderschöne Morgenstimmung und ein paar Schwünge im seidenfeinen Pulver runter auf den Gletscher liessen unsere Herzen schon vor dem Aufstieg höher schlagen. Der tiefe Schnee am Tiefensattel sorgte dann für Maulwurf-Gefühle, bevor wir nochmals die Ski anschnallen und schliesslich die Aussicht vom Tiefenstock geniessen konnten. Einmal Abseilen und eine traumhafte Pulver-Abfahrt später stellten wir auf dem Rhonegletscher unsere Liegestühle auf und genossen Lunch, Sonne und Aussicht. Von den Liegestühlen der Trifthütte trennten uns da noch ein ziemlich warmer Aufstieg zur Triftlimi und eine tolle Abfahrt über den Triftgletscher.

Wegen der angekündigten Schneefälle mussten wir das Triftgebiet bereits am nächsten Tag wieder verlassen – auch wenn die Verlockung, sich dort einschneien zu lassen, angesichts der herzlichen Gastfreundschaft in der Trifthütte durchaus erheblich war. Die erste Front des Tages kam fast auf die Minute genau wie angekündigt und verwandelte uns innert Kürze in wandelnde Schneemänner. Zu unserer Freude trafen die föhnigen Aufhellungen ebenfalls pünktlich just in dem Moment ein, als wir den Gipfel des Steinhüshorns erreichten. Der frische Pulver und die Sonne sorgten für viel Abfahrtspass. Nach einem letzten Aufstieg zum Furtwangsattel, einer abwechslungsreichen Abfahrt inklusive Studen- und Stein-Slalom und einem frühlingshaften Waldspaziergang trafen wir pünktlich zum Mittagessen in Guttannen ein.

Der Entscheid für das Trift-Gebiet hat sich in jeder Hinsicht als „triftig“ erwiesen (laut Duden = sehr überzeugend). Das Funraising war sehr ergiebig, und auch Schönwetteralpinisten sind voll auf ihre Rechnung gekommen – wobei die Frage nicht restlos geklärt wurde, ob diese nur bei „schönem“ Wetter in die Berge gehen, jedes Wetter als „schön“ bezeichnen oder einfach ehrlich(er) sind, wenn das Wetter mal doch nicht so „schön“ ist.

Herzlichen Dank an Annina für die ausgezeichnete Führung, an Chrigu für die Top-Organisation, und an alle für das erfolgreiche gemeinsame Funraising!

Regula Abt

 

 

Copyright © 2017 SAC Emmental

Web-Umsetzung Day Design.