12_SAC_Emmental_BG_Hohgant2014.png

SAC EMMENTAL

Hohganthütte

hohganthuette

Am Übergang vom Tal der Emme ins Oberland, vom Kemmeriboden nach Habkern, nördlich der Bröndlisfluh, liegt die Hohganthütte des SAC Emmental im Naturschutzgebiet Hohgant-Seefeld. Als Stützpunkt für die Aufseher des neu geschaffenen Naturschutzgebietes im Jahre 1948 erbaut, erhielt sie 1972 einen Anbau mit zusätzlichem Aufenthalts- und Schlafraum. Heute bietet sie Wander- und Naturfreunden eine heimelige Bleibe im Hohgantgebiet.

Mit ÖV in die Nähe der Hohganthütte Bus-Alpin Habkern Lombachalp

Onlinereservation


Hüttenbeschreibung

Eigentümer SAC Sektion Emmental, 3550 Langnau i.E.
Hüttenchef

Markus Thommen, Brennerstrasse 16, 3550 Langnau,
Tel. 034 402 54 50 während normalen Büro- und Ladenöffnungszeiten
Höhe 1805 müM
Koordinaten 635700 / 181380, Landeskarte 1:25 000, Blatt 1208 Beatenberg
Lage am Südabhang des Hohgant, im Naturschutzgebiet Hohgant-Seefeld
Reservationen/Abmeldungen


Onlinereservation, die eingehenden Reservationen werden täglich überprüft. Sie erhalten frühestens einen Tag vor Antritt des Aufenthaltes per sms einen Zutrittscode, welcher für die Zeit der Reservation gültig ist (12:00 h am Abreisetag).
Beachten Sie: Wenn die Türe zufällt, kann die Türe nur mit der erneuten Eingabe des Codes geöffnet werden.

Informationen

beim Hüttenchef,

pdfCheckliste Sommer und Hüttenordnung86.65 kB

Zutritt / Schlüssel
Sie benötigen für den Zutritt zur Hütte einen Zahlencode
Öffnungszeiten

Kann Sommer und Winter nur mit Voranmeldung benutzt werden. Die Hütte ist abgeschlossen und nur mit einem entsprechenden Zahlencode zugänglich.
Hüttentaxe pdfPreisliste Hohganthütte46.77 kB
Schlaf-/ Essplätze


24-30
mehrere Gruppen max. 24 Personen;
eine Gruppe max. 30 Personen (es hat 24 Matratzen)
Winterraum
Die Hütte verfügt über keinen jederzeit geöffneten Winterraum. Die Hütte ist abgeschlossen und nur mit einem entsprechenden Zahlencode zugänglich.
Kochgelegenheit Holzherd
Wasser Brunnen vor der Hütte
Getränke
Mineral, Wein, Bier. Selbstbedienung. Abrechnung nach Bezug.
Heizung Holzofen
Waschgelegenheit
Brunnen vor der Hütte
WC Latrine unterhalb der Hütte
Licht/ Strom
Licht mit Solaranlage
Hüttentelefon Die Hütte hat keinen fixen Telefonanschluss. Natelempfang an bestimmten Standorten möglich.
Hunde
In der Hütte nicht erlaubt. Im Nauturschutzgebiet unbeaufsichtigtes Laufenlassen von Hunden nicht gestattet.
Besonderes
Sie befinden sich in einem Naturschutzgebiet. Es ist verboten offene Feuerstellen zu errichten.
   

Zustiege

 
1

Kemmeriboden - Hübeli - Schärpfenberg - Schluechthütte - Hohlaub - Hütte (Markierung Bergweg),
MZ So: 2.30 h - 3.0 h; MZ Wi: 3.30 h - 4.30 h
2

Kemmeriboden - Hübeli - Schärpfenberg - Steini - Stöck - Aellgäuli - Hütte (Wanderweg),
Nur Sommerweg MZ 3.30 h - 4.0 h
2a Winter

Kemmeriboden - Hübeli - Schärpfenberg - Steini - Aebenegg - Nollen (Pt. 1570) - Schwarzbach - Pt. 1643 - Pt. 1599 - Aellgäuli - Hütte.
MZ 4.0 h - 4.30 h
3

Kemmeriboden - Hübeli - Birchengütsch - Brünneligrind - Grätli - Pt. 1907 - Hütte,
MZ So: 3.30 h - 4.0 h
4

Ab Parkplatz Möser/Schwarzbach - (von Habkern via Lombachalp mit Auto) - Stand - Aelgäuli - Hütte,
MZ So: 1.30 h
5
Habkern - Traubach - Haglätsch - Aellgäuli - Hütte. MZ So + Wi: 3.0 h - 4.0 h
6
Habkern - Bohlsiten - Chuelibrunnen - Höchst - Aellgäuli - Hütte MZ So + Wi: 3.0 - 4.0 h
Touren
Furggegütsch, Steinige Matte, Hohgant West, Trogenhorn, Sieben Hengste, Niederhorn
ÖV
Postautohaltestellen Kemmeriboden, Habkern, Eriz.  Bus-Alpin Habkern - Lombachalp

Tourenberichte

Copyright © 2017 SAC Emmental

Web-Umsetzung Day Design.